Bund fördert Firma AirRobot in Arnsberg mit 335.000 Euro

28.09.2017

Arnsberg. Der Arnsberger Multikopter-Hersteller AirRobot kann sich über Fördermittel in Höhe von rund 335.000 Euro aus dem Bundesministerium für Forschung und Bildung freuen. Das teilt der heimische Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg mit.

Mit den Fördermitteln wird die Forschung und Entwicklung eines Messsystems zur Überwachung von Gewässern unterstützt. AirRobot fällt dabei die Entwicklung eines Sensorträgers für den Einsatz über Gewässern zu. Mit dem Gesamtsystem soll eine Überwachung von Gewässern aus der Luft ermöglicht werden. AirRobot ist spezialisiert auf die Entwicklung von unbemannten Flugplattformen für Überwachung, Inspektion und Dokumentation aus der Luft. Zuletzt hatte das Unternehmen bspw. in Zusammenarbeit mit der TU Braunschweig ein System entwickelt, dass bei Hochwasser den Einsatzkräften vor Ort wertvolle Lagebilder liefern kann.

Bereits heute werden Multikopter und Drohnen zu zahlreichen kommerziellen Zwecken, etwa im Bereich der Infrastrukturplanung, der Bau- Land und Forstwirtschaft, erfolgreich eingesetzt. Auch Feuerwehren und Sicherheitsbehörden setzen verstärkt auf den Einsatz ziviler Drohnen. „Wir haben es hier also mit einer Zukunftstechnologie mit enormen Wachstumspotential zu tun und ich freue mich daher besonders, dass wir mit AirRobot auch im Hochsauerlandkreis ein Unternehmen haben, dass an dieser Entwicklung teilhat“, so Sensburg.