CDU Brilon zu Gast bei Condensator Dominit

07.09.2017

Brilon. Gemeinsam mit dem heimischen Bundestagsabgeordneten Patrick Sensburg haben Vertreter der CDU Brilon nun das Briloner Unternehmen Condensator Dominit besucht.

Das Unternehmen, das auf Anlagetechnik in Stromnetzen spezialisiert ist, hat in den vergangenen Jahren eine sehr positive Entwicklung genommen. Besonders gefragt sind die sog. Netzspannungsregler, die sicherstellen, dass die elektrische Spannung in den Stromnetzen konstant gleich bleibt. „Während kleinere Spannungsschwankungen in privaten Haushalten kaum spürbar sind, können sie bei Unternehmen des produzierenden Gewerbes schnell teure Folgen haben, wenn sich Fertigungsanlagen aufgrund von Netzschwankungen abschalten und die Produktion somit unterbrochen wird. Gerade in Folge der Energiewende haben diese Netzschwankungen zugenommen. Mit unseren individuellen Lösungen können wir aber diese Schwankungen kompensieren, und somit den Unternehmen viel Zeitaufwand und Kosten ersparen“, erklärte Geschäftsführer Dr. Christian Dresel. Aufgrund des Wachstums in den vergangenen Jahren hat das Unternehmen einen Großteil der ehemaligen Chemivron-Fläche am Bahnhof Brilon-Wald erworben und will sich am neuen Standort vergrößern.

Im Anschluss an einen Rundgang durch das Unternehmen standen dann vor allem die Energiepolitik der Bundesregierung, sowie der Fachkräftemangel in vielen Branchen im Mittelpunkt des Gesprächs zwischen Geschäftsführer Dr. Dresel und Patrick Sensburg. Dr. Dresel konnte dabei von seinen vielen Auslandsreisen berichten, welche Wertschätzung Angela Merkel international genießt. Des Weiteren waren sich der Unternehmer und der Bundestagsabgeordnete einig, dass vor allem ein enger Kontakt zwischen heimischen Unternehmen und Schulen wichtig sei, um Fachkräfte-Nachwuchs für die heimischen Mittelständler zu gewinnen. In einigen Städten und Gemeinden im Hochsauerlandkreis gäbe es dafür bereits positive Beispiele.

„Gerade den jungen Leuten ist oftmals nicht bewusst, wie viele international tätige und erfolgreiche Mittelständler wie Condensator Dominit es bei uns im Hochsauerlandkreis gibt und welch tolle Karrieremöglichkeiten sich bei unseren heimischen Unternehmen bieten. Ich hoffe daher sehr, dass sich Schulen und Unternehmen im Hochsauerlandkreis künftig noch besser vernetzen, um diese Möglichkeiten aufzuzeigen. Ich bin mir sicher, dass dies sowohl für die jungen Menschen, als auch für die Unternehmen in der Region ein großer Zugewinn wäre“, so Sensburg.