Bund fördert Sport- und Solepark ‚Große Wiese‘ mit rund 2,9 Millionen Euro

09.09.2020

Die Stadt Arnsberg kann sich über einen unerwarteten Geldsegen aus Berlin freuen. Wie der heimische Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg mitteilt, hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags heute (Mittwoch) die Fördermittel für das Bundesprogramm ‚Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur‘ freigegeben. Die Stadt Arnsberg hat dabei Fördermittel in Höhe von 2.871.000 Euro zugesprochen bekommen. Mit dem Geld will die Stadt die Instandsetzung des Stadions Große Wiese, die Gestaltung einer modellierten Bewegungslandschaft und die Realisierung eines außerschulischen Lernortes im Sport- und Solepark Arnsberg-Hüsten umsetzen. Der Bund übernimmt dabei 90 % der Gesamtkosten.

„Die Entscheidung des Haushaltsausschusses ist eine tolle Nachricht für die Stadt Arnsberg und die Region. Mit der Unterstützung des Bundes können nun endlich die Sportstätten saniert werden und für die Arnsberger Bürgerinnen und Bürgern entsteht ein moderner, öffentlich-zugänglicher und generationsübergreifender Erlebnisraum", so Patrick Sensburg nach der Entscheidung des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestags. Sensburg hatte den Antrag der Stadt Arnsberg in den vergangenen Wochen immer wieder in zahlreichen Gesprächen mit dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, sowie den Mitgliedern des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestags unterstützt.

Gefördert wurden investive Projekte mit besonderer regionaler oder überregionaler Bedeutung. Auch die Wirkung der Projekte für den gesellschaftlichen Zusammenhalt sowie die soziale Integration in der Kommune und die Stadt(teil)entwicklungspolitik spielen eine Rolle. Die Projekte sollten darüber hinaus einen Beitrag zum Klimaschutz aufweisen und über ein überdurchschnittliches Investitionsvolumen oder hohes Innovationspotenzial verfügen.

Um dem Investitionsstau bei der Sanierung kommunaler Infrastruktur zu begegnen, hatte der Deutsche Bundestag die Mittel für das Bundesprogramm ‚Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereich Sport, Jugend und Kultur‘ in diesem Jahr um 600 Millionen Euro aufgestockt. Der Bundeszuschuss liegt zwischen 0,5 und 3 Millionen Euro pro Projekt. Für die Anträge, die 2018 nicht zum Zuge kamen, standen nun insgesamt 200 Millionen Euro zur Verfügung.