Hochsauerlandkreis profitiert von der Städtebauförderung des Bundes

10.05.2019

Der Hochsauerlandkreis hat im vergangenen Jahr mehr als 2,3 Millionen Euro an Bundesmitteln für die Städtebauförderung bekommen. Dies gibt der heimische Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg anlässlich des 5. Tags der Städtebauförderung bekannt, der am 11. Mai 2019 begangen wird.

Im Jahr 2018 etwa erhielt die Stadt Medebach etwa 870.000 Euro an Bundesmitteln für die Sanierung von Sportstätten. Die Stadt Olsberg erhielt 646.000 Euro für die Realisierung des Zentrenkonzepts. Die Stadt Schmallenberg erhielt im vergangenen Jahr 400.000 Euro für den Denkmalschutz in der Kernstadt. Darüber hinaus bekam die Stadt Arnsberg 335.000 Euro für den Stadtumbau in Hüsten und die Stadt Hallenberg 63.000 Euro für den Denkmalschutz. „Diese Zahlen zeigen, dass sich der Bund auch in unserer Region auf vielfältige Weise beim Städtebau engagiert“, so Sensburg.

Deutschlandweit unterstützen Bund und Länder gemeinsam seit weit über vierzig Jahren Städte und Gemeinden bei der Bewältigung der städtebaulichen Anpassungs- und Investitionserfordernisse. In über 3.700 Kommunen wurden bisher mehr als 8.800 Gesamtmaßnahmen gefördert. Auch in diesem Jahr stellt der Bund deutschlandweit dafür wieder 790 Millionen Euro zur Verfügung.