Sensburg: Corona-Hilfen für den Mittelstand kommen auch im HSK an

06.11.2020

Die Corona-Hilfsprogramme der staatlichen KfW-Förderbank kommen auch im Hochsauerlandkreis an. „Zum Ende des dritten Quartals 2020 hat die KfW für den Hochsauerlandkreis 482 Förderzusagen in einem finanziellen Umfang von rund 161 Millionen Euro gemacht. Bundesweit hat die KfW seit Beginn der Corona-Pandemie kleine und mittelständische Unternehmen mit rund 90.000 Kreditzusagen unterstützt“, so der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Patrick Sensburg.

Bereits zu Beginn der Pandemie im März hatte die Bundesregierung schnell umfangreiche Hilfsprogramme für die Wirtschaft auf den Weg gebracht. Die staatliche KfW-Bank hatte dafür ein spezielles Corona-Sonderprogramm aufgelegt, das kleinen und mittelständischen Unternehmen schnellen Zugang zu günstigen Krediten gewährt. Zusätzlich hatte die KfW auch einen sog. Schnellkredit aufgelegt, mit dem Unternehmen, die unverschuldet durch die Corona-Pandemie in Schwierigkeiten geraten sind, sich schnell neue Liquidität beschaffen können. Seit März hat die KfW bundesweit Mittel in Höhe von rund 45 Milliarden Euro zugesagt.

„Diese Zahlen zeigen, dass der Bund zu seiner Zusage steht, den Unternehmen durch diese schwierige Zeit zu helfen. Am besten wäre es aber natürlich, wenn es uns gelänge die Pandemie möglichst schnell hinter uns zu lassen, sodass auch unsere Unternehmen wieder auf eigenen Füßen stehen können“, so Sensburg.